DIN SPEC 91379

Lars Hiller
2020-01-27 13:57

Menschen haben einen Rechtsanspruch auf die korrekte Schreibweise ihres Namens. Es muss sichergestellt werden, dass Namen von Personen in allen IT-Verfahren auf die gleiche Weise verarbeitet werden können. Die DIN SPEC 91379 legt einen Mindestzeichensatz für diesen Zweck fest, der von allen IT-Verfahren der öffentlichen Verwaltung unterstützt werden muss.


astendo und cobra verwenden zur Speicherung von Adressbestandteilen die Zeichendatentypen „NCHAR“ und „NVARCHAR“. Dabei handelt es sich um Unicodedaten entweder fester Länge (NCHAR) oder variabler Länge (NVARCHAR), die den UNICODE UCS-2-Zeichensatz verwenden (000000 bis 00FFFF). Dies wird durch die Standardinstallationseinstellung für deutschsprachige SQL-Server, Latin1_General_CI_AS, erreicht.   Um zu prüfen, ob in Ihrer cobra-DB noch (historische) Zeichendatentypen „CHAR“ und „VARCHAR“ verwendet werden, benutzen Sie bitte folgende Abfrage in einer Statistik:

SELECT USERLEVEL_NAME, LOGICAL_NAME, DATA_TYPE Datentyp FROM INFORMATION_SCHEMA.COLUMNS INNER JOIN AP_FIELDINFOS ON LOGICAL_NAME=COLUMN_NAME WHERE TABLE_NAME = 'Addresses' AND TABLE_ID=2 AND DATA_TYPE not in ('bit','datetime','float','uniqueidentifier','money','int')

Falls Sie beim Erstellen des Berichtes oder dessen Auswertung Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an den Support.

Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)

Es ist möglich, diese FAQ zu kommentieren.